Februar 2018

Die zehn Finalisten des Civil Protect Startup Awards stehen fest

BOZEN Vom 23. bis 25. März zeigen zehn ausgewählte Start-ups aus ganz Italien ihre Ideen und Projekte für die Zukunft von Rettung, Bevölkerungs- und Brandschutz im Rahmen der Civil Protect 2018 in der Messe Bozen. Darunter das Start-up Emersy aus Burgstall. Es ist mit einem Cloud-Dienst vertreten. Dieser knüpft an die traditionelle Alarmierung der Einsatzkräfte an und stellt zusätzliche Informationen über einen Infoscreen oder andere mobile Geräte zum und rund um den Einsatzort zur Verfügung.

Forschungsoffensive des Landes vorgestellt

SÜDTIROL „Südtirol hat im Bereich Forschung und Entwicklung Aufholbedarf. Daher hat die Südtiroler Landesregierung im Dezember beschlossen, die einheimische Forschungstätigkeit durch neue Maßnahmen weiter auszubauen“, so Landeshauptmann Arno Kompatscher. Dadurch sollen die Aktivitäten der Forschungseinrichtungen stärker unterstützt werden, wie beispielsweise von Eurac Research, Frauenhofer Italia, Eco Research, der Universität Bozen, des Instituts für Innovative Technologien und des Versuchszentrums Laimburg.

Trentino-Südtirol bleibt teuerste Region Italiens

ALTO ADIGE Im vergangenen Jahr mussten Familien, die in der Region Trentino-Südtirol ansässig sind, deutlich tiefer in die Tasche greifen als in anderen Regionen: Aufgrund des Preisanstiegs der Konsumgüter mussten Familien jährlich durchschnittlich 701 Euro mehr bezahlen. Dies hat die Vereinigung zum Schutz der Rechte der Konsumenten und der Umwelt, Codacons, im Rahmen einer Studie basierend auf den Daten des Statistikinstituts Istat herausgefunden.

Microtec übernimmt das finnische Unternehmen FinScan

BRIXEN Nach dem schwedischen Holzhersteller WoodEye hat das Technologie-Unternehmen Microtec vor einigen Tagen nun auch den Scannerhersteller FinScan übernommen. Das finnische Technologieunternehmen ist in über 20 Ländern aktiv, beschäftigt 14 Mitarbeiter, und hat im letzten Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 7 Mio. Euro erzielt. Mit dieser Übernahme setzt Microtec den Expansionskurs weiter fort und stärkt die Vormachtstellung auf dem Holzscannermarkt: „Wir freuen uns über das stetige Wachstum und die Stärkung unserer Marktposition.

„Impulsi Vivi“: Bereit für die nächste Phase

BOZEN Nach einer Reihe von Themenworkshops wurden vor kurzem die Projekte ausgewählt, die jetzt in der zweiten Phase von „Impulsi Vivi“, zu Betrieben im Kulturbereich weiterentwickelt werden. Darunter ein „Pop-up-Store“, der es Kreativen ermöglicht, ihre Produkte jeden Tag an einem anderen Ort auszustellen und zu verkaufen, dank einer „fliegenden“ Verkaufs-Box.

Was bedeuten die Angaben „zuckerarm“ oder „zuckerfrei“?

SÜDTIROL Die europäische „Health-Claims“-Verordnung regelt die verschiedenen Angaben in Bezug auf den Zuckergehalt von Lebensmitteln. Nach der Verbraucherzentrale Südtirol ist die Angabe „zuckerfrei“ dann erlaubt, wenn ein Produkt höchstens 0,5 Gramm Zucker pro 100 Gramm bzw. 100 Milliliter enthält. Als „zuckerarm“ darf ein Produkt bezeichnet werden, wenn es maximal fünf Gramm Zucker pro 100 Gramm (feste Lebensmittel) oder maximal 2,5 Gramm Zucker pro 100 Milliliter (flüssige Lebensmittel) enthält.

Für Tüftler & Bastler: Das FabLab BITZ der Uni Bozen eröffnet

BOZEN Ein FabLab kann man sich als offene Werkstatt vorstellen, und ein solches hat die Freie Universität Bozen im Herzen der Stadt mit dem BITZ eingerichtet: Digitale Produktion ist das Thema der 300 m2 großen Werkstätte in der Rosministraße neben dem Campus Bozen, in der künftig Studierende, Forscher und interessierte Bürger selbst Hand anlegen und ihre Entwürfe maschinell umsetzen können.

16 % der Familien leben in Südtirol an der Armutsgrenze

SÜDTIROL Trotz des boomenden Arbeitsmarktes gibt es in Südtirol Erwerbstätige, deren Einkommen an der Armutsschwelle liegt. In Südtirol leben 16 % der Arbeitnehmerfamilien mit nur einem Lohneinkommen an der Armutsgrenze. Dies hat das Arbeitsförderungsinstituts AFI, das die Daten (Erhebungsjahr: 2015) der Michael-Gaismair-Gesellschaft gemeinsam mit dem Sozialforschungsinstitut Apollis ausgewertet hat, herausgefunden.

Vinum Hotels: eine wichtige Ressource für den Weintourismus

SÜDTIROL Vinum Hotels ist eine Hotelkooperation, die insgesamt 29 Hotels in der ganzen Provinz umfasst. Das Element, das all diese Strukturen verbindet, ist der Wein. In den Einrichtungen können die Gäste sich von Sommeliers beraten lassen und an Aktivitäten wie Spaziergängen zwischen den Weinreben oder Kellerbesuchen teilnehmen.

ESF: Finanzielle Mittel zur Weiterbildung noch vorhanden

SÜDTIROL Alle interessierten Unternehmen können bis zum 5. März, um eine ESF-Förderung zur Fortbildung der Arbeitskräfte, die in Südtirol beschäftigt sind, ansuchen. Die Kurse, die während der Arbeitszeit abgehalten werden, decken zum Beispiel die Bereiche Verkauf, Kommunikation, Sicherheit, Privacy oder Englisch ab. Die maximale Projektdauer darf nicht 1.000 Stunden überschreiten. Es wird empfohlen, frühzeitig die Gesuche abzugeben, da der Wettbewerb bis zu einem halben Jahr in Anspruch nehmen kann.