Latest

Neue Anreize für die "Green Mobility"

von Federico Pontarollo

Lebensqualität und Sicherheit waren die Stichworte während des Mobilitätslehrganges 2018, an dem 40 Führungskräfte aus der Politik, der Verwaltung und das Bauwesen teilgenommen haben.

Im Jahr 2016 hat die Landesregierung ein Maßnahmenpaket von 24 Gesetzen beschlossen, um das Verkehrsmittelsystem zu verbessern und die Bürger nach alternativen Beförderungsmittel sensibilisieren.

Der Ritt von dm in der Südtiroler Prärie

Die Eröffnung der neue dm-Filiale in Latsch zählt als die dritte in Südtirol - und die 14. in Italien. Der neue Drugstore wird über 8 Mitarbeiter verfügen, und wird auch Sonntags (am Morgen) geöffnet bleiben. Als der Geschäftsführer Hubert Krabichler mitgeteilt hatte, werden es insgesamt zehn Filialen in Südtirol entstehen und 70 bis 100 neue Arbeitsplätze geschaffen. „Ich freue mich über diese neue Eröffnung in Südtirol.

“Grüne” Mobilität, neue Beförderungsmittel für STA und SASA

Sieben Züge und fünf Busse werden die umweltfreundliche Fahrzeugbestand der Provinz erweitern, für eine gesamte Investition von 67,36 Millionen Euro. Der Entwicklungs- und Kohäsionsfonds (FSC) der Ministerium für Infrastruktur und Verkehr hat jeweils 3,7 Millionen für den ersten Zug und 924.000€ für die elektrische Busse zur Verfügung gestellt. Dieser Fond strebt nach der Schaffung von einer effizienten Gesamtheit von Infrastrukturen und Verkehrsmittel, weil sie als Schlüsselelemente einer tragbaren Wachstum der Wirtschaft betrachten sind.

Mechatronik und Networking: Die Zukunft stellt sich vor

Intelligente mechanische Armen, VR-Brillen, präzise und flexible 3D-Drucker. Diese und viele andere Technologien wurden beim XII. Forum der Mechatronik präsentiert. Das Forum hat heuer zum ersten Mal in Südtirol im NOI Techpark stattgefunden. Das von IDM Südtirol organisierte Event hat als optimale Networking- und Brokerplattform zwischen Firmen der Industrie 4.0 und Forschungsinstitute fungiert.

Brücken Südtirols: 7 Millionen pro Jahr für ihre Sicherheit

Nach dem tragischen Absturz der Morandi-Brücke hat die Landesverwaltung einen ausführlichen Report der gesamten Kontrollen, die an über 1662 Brücke Südtirols durchgeführt wurden, vorgestellt.

Mit den Brückentests werden verschiedene Parameter wie Elastizität, Festigkeit und Tragfähigkeit gemessen. Neben der laufenden Beobachtung der Brücken werden auch regelmäßige Hauptprüfungen gemacht. Je länger die Brücken, desto öfter werden sie untersucht, und zwar alle 2, 3, 6, oder 10 Jahre. Im Durchschnitt werden jedes Jahr ungefähr 40 Brücken kontrolliert.