Das neue Gesundheitsgebäude nimmt Form an

Das neue Gesundheitsgebäude nimmt Form an

Do, 06/09/2018 - 15:29

Die Landesregierung hat den Bau des neuen Gebäudes für Gesundheit in der Gamperstraße genehmigt. Hier werden verschiedene Büros untergebracht, mit einer vorgesehenen jährlichen Einsparung von über 2 Millionen Euro an Mieten.

BOZEN Die öffentlich-private Partnerschaft der Provinz für den Bau des Gebäudes für Gesundheit beginnt, Früchte zu tragen. Letzten Dienstag (4. September) hat Landeshauptmann Arno Kompatscher sich wegen der technischen und wirtschaftlichen Machbarkeitsstudie für den Bau positiv geäußert. Das Gesundheitsgebäude wird im Viertel Bozner Boden errichtet, in der Nähe vom Landhaus 12 in der Kanonikus-Michael-Gamper-Straße. Hier sollen zahlreiche Dienste angeboten und Büros untergebracht werden, darunter einige Büros des Ressorts Mobilität, 8 Dienstsitze des Sanitätsbetriebs, verschiedene Dienste des Dachverbands für Soziales und Gesundheit sowie einige Büros des Südtiroler Landtags.

Trotz der regulären Ausschreibung, die noch für alle interessierten Firmen veröffentlicht wird, hat die Provinz bereits für ein spezifisches Projekt Interesse gezeigt. Das Bozner Unternehmen Projektbau GmbH(das auch der Besitzer des Grunds ist) hat einen Bauplan für 52,12 Millionen Euro vorgestellt, der einen jährlichen Ertrag von ca. 2,12 Millionen als Einsparung auf die Mieten der umgezogenen Büros verspricht. Beispielsweise ermöglicht allein die Verlegung der Dienstorte des Sanitätsbetriebs jährlich ca. 700.000€ zu sparen.

Der Bau des Gebäudes für Gesundheit wird 3 Jahre dauern und die Genehmigung wird für insgesamt 20 Jahre erteilt. Während dieses Zeitraums soll der Gewinner des Aufrufs sich um die ordentliche und außerordentliche Instandhaltung sowie um die Autoabstellplätze kümmern. Am Ende der 20 Jahre wird das Gesundheitsgebäude der Provinz Bozen übertragen.

Credits
Ipa