Neue Regelung für die Beiträge an die Skigebiete

Neue Regelung für die Beiträge an die Skigebiete

Fre, 07/09/2018 - 17:40

Die Landesregierung hat die diesjährigen Zuschüsse für lokalen Skipisten genehmigt. 11 Milionen wurden für die Kostendeckung von Be­schnei­ungs­an­la­gen, Pistenpräparierung, Beleuchtung, Sicherheitsnetze, Parkplätze und Speicherbecken bereitgestellt.

SÜDTIROL Obwohl die Sommersaison offiziell noch nicht abgeschlossen ist, wurden letzten Dienstag (4. September) die Maßnahmen für die Finanzierung der Skigebiete erlassen. Im März 2018 wurden die Gesuche für 45 Anlagen eingereicht, um die geplanten Investitionen zu bestreiten.

Die Provinz wird heuer 11 Millionen ausgeben und davon wird 80% (8,8 Millionen) für die Beschneiungsanlagen verwendet. Die Förderung der Skigebiete kann mit jenen der letzten zwei Jahre verglichen werden: im Jahr 2016 hat die Landesabteilung Wirtschaft 8,5 Millionen ausgegeben, und 2017 wurden 11,4 Millionen investiert.

Die Anpassungen der Kriterien berücksichtigen Mehrkosten, die entstehen, wenn aus Gründen des Landschaftsschutzes ein Speicherbecken an einem anderen Ort oder in anderer Weise gebaut werden muss. Dieses Problem war im konkreten Fall des Plose-Skigebiets und des Skiarena Karersee aufgetaucht.

Credits
LPA/J. Pernter