NOI Techpark

VEIL Energy: Strom durch Wärme

BOZEN Im Jahr 2013 gründeten Marianna Benetti und Klaus Kress das Unternehmen VEIL Energy. Ihre Produkte stützen sich auf dem Seebeck-Effekt, welcher im 19. Jahrhundert vom Physiker Thomas Seebeck entdeckt wurde. Der Seebeck-Effekt beschreibt, wie bei einem Temperaturunterschied zwischen zwei Metallen oder Halbleitern elektrische Energie erzeugt wird.

Tooly Tips, eine Hilfe für Hotelbesitzer

SÜDTIROL Das Angebot an Hotelsoftware ist vielfältig. Mit dieser großen Auswahl geht jedoch ein Problem einher: Wie ist es möglich, eine geeignete Software für den eigenen Betrieb zu finden? Das Start-up Tooly Tips, welches sich im Inkubator von IDM sowie im NOI Techpark befindet, schlägt eine Lösung vor. Das Unternehmen hat eine Website entwickelt, die es ermöglicht, Hotelsoftware zu vergleichen und jenes Produkt auszuwählen, das den eigenen Bedürfnissen entspricht.

NOI Techpark: Labors des Versuchszentrums Laimburg vorgestellt

BOZEN Das Versuchszentrum Laimburg begleitet nicht nur den Anbau landwirtschaftlicher Produkte mit Forschung und Versuchstätigkeit, sondern auch deren Weiterverarbeitung zu Produkten von hoher Qualität. Im NOI Techpark koordiniert das Versuchszentrum Laimburg in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Bozen das Technologiefeld Lebensmittelwissenschaften (Food Technology). Vor kurzem hat das Versuchszentrum die im Lebensmittelsektor tätigen Labors vorgestellt.

„Mipim Awards“: Das „Port House“ setzt sich gegen den NOI Techpark durch

BOZEN/CANNES Der Technologiepark im Bozner Gewerbegebiet war bei den „Mipim Awards“ in der Kategorie „Best refurbished building“ („Bestes renoviertes Gebäude“) in Cannes nominiert und hatte sich gegen Bewerber aus 55 Ländern durchgesetzt. Seine Konkurrenten: das „Port House“ in Antwerpen des Architekturbüros Zaha Hadid Architects, das Olympiastadion Luschniki in Moskau und der Wohnkomplex „The Silo“ in Dänemark.

Kreativität: Eine Chance für Unternehmen

BOZEN Wie viel Wertschöpfung steckt in der Kultur- und Kreativwirtschaft? Und wie viele Beschäftigte gibt es in der Region Trentino-Südtirol? Die Stiftung Symbola, eine Non-Profit-Organisation, welche bereits seit 15 Jahren in Rom aktiv ist, hat während eines Get togheter im NOI Techpark in Bozen die Daten des vergangenen Jahres vorgestellt. „In der Region Trentino-Südtirol wurden 1,9 Milliarden Euro in der Kultur- und Kreativwirtschaft erwirtschaftet, 5,2 % des regionalen Bruttoinlandsprodukts und 33.700 Personen haben Arbeit gefunden.

Gipsyway: Secondhand-Kleidung per Mausklick

SÜDTIROL Das Start-up Gipsyway im NOI Techpark in Bozen kümmert sich um eine wichtige Marktnische: Kleidungsstücke und Accessoires aus zweiter Hand in Italien. Gipsyway kam 2017 auf den Markt und befindet sich im Inkubator IDM. Das Start-up stellt eine Onlineplattform zur Verfügung, auf der sich Interessierte kostenfrei registrieren können. Sobald man einen Account erstellt hat, kann man Secondhand-Kleidungsstücke zum Verkauf anbieten oder die Angebote anderer Anbieter prüfen.